fbpx

Triton Rebreather Ausbildung

Der Triton Rebreather

Der TRITON ist im Gegensatz zu anderen Rebreathern ein mechanisch geschlossenes Kreislaufgerät.
Der TRITON erlaubt mehr anpassungsfähigkeit durch seine Brustbefestigung

Der Rebreather besteht aus einem Kevlar-Beutel, der die Gegenlunge enthält und die 2,1 kg Atemkalk * schützt.

Die von M3S entwickelten Verbindungen auf Clip-Basis ermöglichen eine einfache und sichere Montage. Eine vertauschen der Anschlüsse, ist es fast unmöglich. (doppeltes Sicherheitssystem).

Die Atemschläuche bestehen aus blauem transparentem Silikon und sind antibakteriell behandelt. Das Mundstück (DSV) wurde so konstruiert, dass es leicht im Mund ist und leicht zu handhaben ist. Alle Kunststoffteile werden in POM-C bearbeitet, und die 1,5-Liter-Sauerstoffflasche ist unter dem Beutel befestigt.

Die drei Sauerstoffzellen ermöglichen die Analyse des eingeatmeten Gases. Sie befinden sich in einer abnehmbaren Kammer, die an der Einatemgegenlunge befestigt wird.

Die PPO2-Anzeige, die auch ein HUD verwendet, ist standardmäßig eingestellt, optional können Computer von Divesoft Freedom integriert werden.

Mit seinen 12,2 kg fertig zum Tauchen ** ist der TRITON der leichteste Rebreather.

Oder 7 kg fertig zum reisen *** macht den TRITON zum bevorzugten Rebreather für Reisende.

Meine Gedanken zum Triton Rebreather

Viele Tauchreisen und Ausflüge haben mich neugierig gemacht, ob es nicht einen kleinen handlichen Rebreather gibt. Auf der Suche bin ich auf den Triton gestoßen. Bestellt und gleich getestet. Kompakt und für einen MCCR einfach zu handlen und aufgrund seines leichten Gewichts auch super geeignet als Reisebegleiter. Bereits schnell waren die Vorteile deutlich sichtbar. Er ist ein vollwertiger Rebreather und stellt anderen nichts nach. Die Atmung des Triton ist sehr leicht, der Aufbau unkompliziert und fix. Ein weiterer großer Pluspunkt ist, das jedes beliebige Harness oder Jacket universell kompatibel mit dem Triton ist. Als Frontrebreather ist er auch ideal als Backup nutzbar. Neben dem Serienmäßigen Monitor und HUD kann der Triton sowohl mit einem Shearwater Petrel 2 als auch einem Shearwater Nerd 2 betrieben werden. Somit sind Dekrompressionstauchgänge möglich - also auch für das Technische Tauchen bestens geeignet.